Philatelie, the magazine of the German Federation BDPh

 

We are receiving the January issue of Philatelie, the magazine of the German Federation BDPh. It includes articles as “Bdph: Image change through a modern appearance”, “The Post of Northern Germany 1868-1871”  by Ingo von Garnier, “Social Philately in the discussion”, Part I, a most interesting debate by Prof. Dr. Reinhard Krüger and so many appealing articles and information from page 1 to 64 Full information about the Magazine and about the activities of the German Federation at: http://www.bdph.de/ 
 
Gemeinsame Arbeitsgruppe soll Image der Philatelie verbessern

http://www.bdph.de/clear.gif„Wir sind Briefmarke!“ Unter diesem Motto stand die erste gemeinsame Sitzung der Vorstände des Bundes Deutscher Philatelisten (BDPh) sowie des Händlerverbands APHV mit der Leiterin der Philatelie der Deutschen Post AG, Claudia Schäfer, in Bonn.  An dem Gespräch im Haus der Philatelie nahm für die Post auch Susanne Graul, fachliche Leiterin Produktmanagement Philatelie, teil.
 
Der mehrstündige Gedankenaustausch diente als Startpunkt,  Chancen für eine künftige Zusammenarbeit auszuloten. Aus Sicht der Präsidenten von BDPh und APHV, Alfred Schmidt und Wolfgang Lang, soll „im gemeinsamen Schulterschluss“ die Philatelie gefördert werden. Dazu können unter anderem gegenseitig abgestimmte Planungen für Veranstaltungen sowie eine neu organisierte Pressearbeit bei der Neuausgabe von Postwertzeichen dienen.

Als erster Schritt wurde die Bildung einer Arbeitsgruppe vereinbart. Sie soll aus jeweils zwei Vertretern der beteiligten Organisationen bestehen. In der überschaubaren Gruppe sollen bereits zu Beginn des Jahres 2018 Vorschläge zusammengetragen werden, um das Image der Philatelie zu verbessern und Strategien zu entwickeln, das Produkt Briefmarke in der Öffentlichkeit präsenter zu machen.
 
Das Foto zeigt die Teilnehmer von BDPh, APHV und DPAG-Philatelie. Von links nach rechts:

Jan Billion, Walter Bernatek, Michael Maassen, Susanne Graul, Konrad Krämer, Claudia Schäfer, Jürgen Witkowski, Werner Müller, Thomas Gompf, Alfred Schmidt, Wolfgang Lang, Stefan Lutter, Hans Hohenester.